Gut, bei Starbucks haben Kollege J├Ârg Langer und ich heute keinen Kaffee getrunken, auch wenn die Kategorie dieses Beitrags das vermuten lie├če. Doch auch in den heiligen Hallen von The Coffee Bean & Tea Leaf regiert das Rechtschreib-Chaos.

Wissend, dass der Vorname “J├Ârg” f├╝r 99,99 Prozent aller US-Amerikaner eine unl├Âsbare Herausforderung darstellt, hinterlie├č J├Ârg artig den Namen “Langer”. Brillant, was daraus wurde: “Lindo”. Lindo Langer – das ist doch eigentlich ein prima K├╝nstlername.

Hier besser keinen Caramel Frappuccino bestellen. Das Eis ist nicht nur richtig zermahlen, blockiert den Strohhalm und knirscht unangenehm im Mund, obendrein wird soviel Sahne mit einem lieblosen Karamelso├čenschuss auf das Kaffeegetr├Ąnk appliziert, dass sie am Becher hinunter l├Ąuft und f├╝r klebrige Finger sorgt. Dazu kommt ein heftiger Flughafen-Aufpreis: Inklusive Steuern kostet die Grande-Ausf├╝hrung 4,97 Dollar.

Regelm├Ą├čig verk├╝nden deutsche Gelehrte den Untergang der Sprachkultur. Liebe Leute, schaut nach Amerika. Das hat es bei weitem nicht besser. Beweisst├╝ck Nummer eins: mein Name, auf einen Kaffeebecher geschrieben von LaRaShonda P. (Name ge├Ąndert) im Flughafen von Salt Lake City.
Wie meinen?
Beweisst├╝ck Nummer zwei: ein weiterer Kaffeebecher. Diesmal beschriftet von James G. (Name ge├Ąndert) am Union Square, San Francisco.
Erm, wie bitte?
Wie sagte schon Dr. Siegmund Freud? “Close, but no cigar.”

Zum Dank daf├╝r, dass ich heute ein Heathrow-T-Shirt trug, durfte ich in Seattle trotz schweigendem Metalldetektor an einer strengen Durchsuchung teilnehmen. Alles Schergen. Anschlie├čend folgte bei Starbucks dieser Wortwechsel:

Ich: Ein Apfelteilchen und einen mittelgro├čen Cafe Latte, bitte.

Schergin: (unverst├Ąndlich)

Ich, auf die Apfelteilchen deutend: Ein Apfelteilchen.

Schergin, erleichtert: Oh, wir haben ja doch noch welche.

Vermutlich wollte die Schergin mir zu verstehen geben, dass die Teilchen ausverkauft gewesen seien – meine Antwort darauf war dann mal erfreulich unamerikanisch-beharrlich. Sehr sch├Ân. War sogar halbwegs wohlschmeckend.