I don’t possess an iPod. I’ve got music going on in my head all the time; I don’t need something stuck in my ear. I like silence, too. A lot of people these days are afraid of silence, but I live in Geneva and we have a chalet up in the French Alps and I spent three days up there before leaving for this [concert] tour. I hardly spoke to anyone. Real silence. It does your soul good.

(Petula Clark, Sängerin, im San Francisco Chronicle)

Ich habe auch ein generelles Problem mit Leuten, die stolz darauf sind, dass sie keine Zeitung lesen und sich nur noch online informieren – dabei sind doch Zeitungen notwendig, um an der Kultur und der Gesellschaft teilzuhaben. Allen SchĂĽlern und Studenten kann ich nur zurufen: Lest mehr Zeitung!

(GĂĽnther Jauch)

0,002 Cent sind 0,002 Dollar? Nach Meinung des US-Mobilfunkanbieters Verizon ein ganz klarer Sachverhalt.

Die unglaubliche Nummer: Einem Kunden wird das Hundertfache dessen berechnet, was ihm Mitarbeiter des Mobilfunkanbieters als GebĂĽhrenrate angeben. Und das sogar noch nach Eingang der Rechnung.

Die ganze Geschichte gibt es hier, einen sehr launigen Scheck als Antwort eines anderen Lesers hier. Unbedingt das erste Telefongespräch anhören! Zwar schon ein paar Tage Jahre alt, aber deswegen kein bisschen weniger unterhaltsam.

Eben ĂĽber den Twitter-Stream des Schauspielers Wil Wheaton reingekommen: eine beeindruckend-bedrĂĽckende Fotoserie zur aktuellen Lage der USA und der Welt, gesammelt von der Bildredaktion des Boston Globe. Eine der noch exisitierenden US-Tageszeitungen.

Ein Freund meinte heute mittag, dass rund 40 Prozent aller Hausbesitzer derzeit ihre Raten nicht mehr zahlen können und in der Gefahr leben, das Haus oder die Eigentumswohnung zurück an die Bank geben zu müssen.

Happy people are not ambitious. They do not build civilizations.

(Susan Greenfield)